AGGUA TROISDORF - Der Bade- und Saunapark an der Agger
AGGUA prüft Alternative für Umbau des Freibads AGGUA TROISDORF - Der Bade- und Saunapark an der Agger Aggerdamm 22

AGGUA prüft Alternative für Umbau des Freibads

Bis zur inhaltlichen Entscheidung des Rates über das Bürgerbegehren wird die Umsetzung der bisherigen Planung ausgesetzt und es werden Alternativen geprüft

Die Geschäftsführung der TroiKomm GmbH hat den Aufsichtsrat der städtischen Beteiligungsgesellschaft in seiner Sitzung am 10. April über den aktuellen Stand des Projekts „Neubau eines 25-Meter Außenbecken und Neugestaltung der Außenanlagen“ informiert.

Vor dem Hintergrund sich abzeichnender Kostensteigerungen in den Tief- und Hochbaugewerken, und dem zurzeit anhängigen Bürgerbegehren zum Erhalt des bestehenden 50-Meter-Schwimmer- und des Sprungbeckens, hat der Aufsichtsrat der TroiKomm GmbH einstimmig beschlossen, die Umsetzung der bisherigen Planungen bis zu einer inhaltlichen Entscheidung des Rates über das Bürgerbegehren auszusetzen.

Der Aufsichtsrat hat des Weiteren die Geschäftsführung beauftragt, ein Alternativkonzept zu prüfen.

„Wir werden die nächsten Wochen dazu nutzen, das bereits beschlossene Konzept nochmals intensiv zu prüfen und einen möglichen Kompromiss zwischen den wirtschaftlichen Interessen der TroiKomm GmbH und den Interessen der Bürgerinnen und Bürger zu finden“, so Andrea Vogt, Geschäftsführerin der TroiKomm GmbH.

 

Die AGGUA Troisdorf GmbH ist eine 100-prozentige Tochter der TroiKomm GmbH. Mit seinen neun Becken, sieben Saunen und dem in NRW einzigartigen Pfahlbau-Saunadorf gehört es zu den Top-Ten-Schwimmbädern im Rhein-Sieg-Kreis. Knapp eine halbe Million Besucher genießen das Familienbad jährlich in der parkähnlichen Anlage nahe der Agger.

Karte

Karte wird geladen ...
Breitengrad: 50.8091
Längengrad: 7.17745