Eishockey Club Troisdorf e.V.
6 Punkte Wochenende für die Alphas Eishockey Club Troisdorf e.V. Uckendorfer Strasse 135

6 Punkte Wochenende für die Alphas

Meldung vom 15.10.2019

An diesem Wochenende hatten unsere Alphas gleich zwei Spiele in der Landesliga zu absolvieren.

So trat man am Freitag mit einer Rumpftruppe von nur 13 Feldspieler und zwei Torhüter gegen die 1B-Vertretung des Neusser EV an.

Von Anfang an explodierten die Dynamites wie man sie kennt. Bereits nach 35 Sekunden zappelte der Puck im Netz vom Neusser Goalie. Justyn Tursas (12) erzielte nach einem Pass von Patrick Stellmaszyk (7) den Treffer zum 0:1. Danach plätscherte das Spiel nur so vor sich hin, aber die Heimmannschaft erspielte sich Chance um Chance.

In der dritten Minute des zweiten Drittels, fiel dann völlig überraschend, das 0:2 durch Kevin Stöhr (89). Keine drei Minuten später, ist dann auch der Knoten für die Jungs vom Niederrhein geplatzt und so musste Dominik Liesenfeld (1) den Puck aus dem eigenen Netz fischen. Eine Powerplaysituation nutzte allerdings Justyn Tursas (12) den alten 2 Tore Vorsprung wiederherzustellen. In der letzten Minute dieses Drittels folgte das, was sich keiner wünscht. Mit einem Doppelschlag in nur 38 Sekunden glich der NEV aus und man ging mit einem glücklichen 3:3, aus Sicht der Gäste, in die Kabine. Wir konnten bis dahin mit der Leistung unserer Jungs echt nicht zufrieden sein, das wusste auch unser Coach Daniel Walther.

Mit einer enormen Leistungssteigerung im letzten Abschnitt, kamen nun die Troisdorfer aus der Kabine. In der 48. Minute, nach einem Beinstellen, musste Stellmaszyk auf die Strafbank. Mario Wonde (29) machte sich nach dem Bullygewinn auf den Weg ins gegnerische Drittel und netzte zur abermaligen Führung in Unterzahl ein. Allerdings fiel keine Minute später postwendend der Ausgleich. Nur mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnten die Dynamites dieses Spiel für sich entscheiden, denn bis dahin waren die Gastgeber ganz klar tonangebend! Das wusste auch die Reihe um Patrick Stellmaszyk (7), Lucas Hubert (20) und Justyn Tursas (12). Und genau Letzterer schoss die Jungs von der Sieg in der 51 Minute wiederrum in Führung. Nun wollte man die Führung nicht mehr hergeben, nein man baute sie sogar noch aus. Dominik Klein (10) erzielte das 4:6. Durch das Powerplaytor von Lucas Hubert (20) besiegelte er den Endstand von 4:7. Ein Sieg der vielleicht eins, zwei Tore zu hoch ausfiel.

Keine 48 Stunden später gingen die Dynamites im heimischen Icedome auf Punktejagd. Auch dieses Mal kam der Gegner vom Niederrhein. Gegen die Black Tigers aus Moers konnte Daniel Walther, wieder aus dem Vollen schöpfen und bot vier komplette Reihen auf.

Eine von Anfang an konzentrierte Mannschaftdarbietung wurde nur durch den gutaufgelegten Tigergoalie Philipp Nikolic zunichtegemacht. Dieser parierte glänzend die Schüsse unserer Sturmreihen. So dauerte es elf Minuten bis Constantin Nocker (24) das Torfastival für die Dynamites eröffnete. Auf wunderschönen Zuspiel von Mario Wonde (29) und Kevin Stöhr (89) schloss Nocker den Angriff ab und netzte unhaltbar zum 1:0 in den Winkel ein. Sieben Minuten später, war es unser U20-Spieler Niklas Grivalet (27), der eine Überzahl ausnutze. Nach dem Viktor Zimmermann (25) auf die Strafbank musste, haben wir erneut unter Beweis gestellt, dass wir auch Unterzahl gut spielen können. Durch einen Shorthander von Constantin Nocker (24) gingen wir mit einem respektablen Vorsprung von 3:0 in die Drittelpause.

Das zweite Drittel begann so, wie das erste endete: die Dynamite-Offensive überlief das ein oder andere Mal die Verteidigung der Black Tigers, scheitere aber immer am gut parierenden Goalie. Dabei muss man einfach mal erwähnen, dass die Verteidiger aus Moers gegen die Sturmreihe um Constantin Nocker, Kevin Stöhr und Mario Wonde heute kein Mittel fanden. So kam es, dass Mario Wonde (29) zum 4:0, nach gespielten 28 Minuten, in Überzahl traf. Umso erstaunlicher war es, als Dominik Liesenfeld (1), sich den ersten Gegentreffer des heutigen Abends einfing, hatte unser Schlussmann doch bis dahin so gut wie nichts zu tun gehabt. Keine 90 Sekunden nachdem das 4:1 fiel, war es abermals Nocker (24), der den alten vier Tore Vorsprung, zum 5:1 mit einem wunderschönen Solo wiederherstellte. Den Schlusspunkt im mittleren Abschnitt machte aber Moers. Levin Markus überwand unseren Goalie und netzte zum 5:2 ein.

Sieben Minuten nach Wiederanpfiff musste Liesenfeld zum dritten Male hinter sich greifen, dass 5:3 durch den Moerser Tom Goldmann war gefallen. In der 51. Minute erzielte, mit seinem vierten Treffer des heutigen Tages, Constantin Nocker (24) das 6:3. Kurz darauf, auf einem wunderschönen Zuspiel von Tim Key (14), schloss Lucas Hubert (20) einen Troisdorfer Angriff ab und erzielte das 7:3. Es waren noch 57 Sekunden auf der Uhr, da fiel das 7:4. Den letzten Treffer des Tages erzielte, zehn Sekunden vor Schluss, Tim Key (14) zum verdienten 8:4 Erfolg gegen Moers.

Das nächste Spiel findet am Freitag, dem 18.10. um 20:00 Uhr Auswärts in Dortmund statt. Die Eisadler hatten an diesem Wochenende den letztjährigen Meister aus Wiehl zu Gast und haben diesen eindrucksvoll mit 5:3 geschlagen. Man kann sich auf ein spannendes Spiel zweier spitzen Mannschaften freuen.

Meldung vom 15.10.2019

Karte

Karte wird geladen ...
Breitengrad: 50.81225
Längengrad: 7.10933