Eishockey Club Troisdorf e.V.
Sieg in Grefrath Eishockey Club Troisdorf e.V. Uckendorfer Strasse 135

Sieg in Grefrath

Meldung vom 05.11.2019

2:4 Sieg in Grefrath

Nach der Niederlage letzte Woche gegen Wiehl, war die Mannschaft fest dazu entschlossen, wieder zur „alter Form“ zurück zu kehren und spielte von Anfang druckvoll gegen die Grefrather Phönix.

Es war, wie erwartet, ein schnelles und druckvolles Spiel der Mannschaft in Weiß. Und so war es Justin Tursas (12), der einen Fehler der Grefrather Hintermannschaft ausnutzte und bereits nach 32 Sekunden, die mitgereisten Fans aus Troisdorf zum Jubeln zwang. Die Mannschaft um Karel Lang zeigte sich durch den Rückstand wenig beeindruckt und erspielten sich viele sehenswerte Torchancen. Die Dynamites erspielten sich ihrerseits, wie gewohnt, aus einer stabilen Abwehr heraus, ihre Möglichkeiten den Puck im Netz zu versenken, scheiterten aber immer am Goalie der Feuervögel. Es dauerte bis zu 17. Minute, als eine Troisdorfer Unachtsamkeit in der Verteidigung den 1:1 Zwischenstand durch Schmetz ermöglichte.

Der zweite Spielabschnitt - eine Kopie des ersten - Großchancen hüben wie drüben, trotzdem fielen im Mittelabschnitt keine weiteren Tore und so blieb es bei dem Zwischenstad von 1:1. Zu verdanken hatten die Grefrather Spieler das dem besten Spieler auf dem Eis, ihrem Goalie Justin Kleckers, der durch starke Paraden unsere Stürmer zur Verzweiflung brachte.

Um das Spiel nicht unnötig spannend zu machen, wurde der Druck im letzten Abschnitt nochmals auf die müde werdenden Grefrather Spieler erhöht. So war es Constantin Nocker (24), der einen sehenswerten Angriff kaltschnäuzig abschloss. Keine weiteren zwei Minuten später nutze Lucas Hubert (20) eine der wenigen Überzahlsituationen für uns und erzielte das 1:3. Völlig unerwartet fiel, keine Minute später, der Anschlusstreffer für die Jungs vom Niederrhein. Max Parschill reagierte schneller als Dominik Liesenfeld (1) und beförderte den Puck ins Tornetz. Unsere Jungs wollten die drei Punkte mitnehmen und so war es Lucas Kürten (28), der den Schlusspunkt, in diesem sehr fairen und auf Augenhöhe zweier gleichwertigen Mannschaften, erzielte.

Überschattet war der Sieg durch die Verletzung von Kevin Stöhr (89), der ohne Fremdeinwirkung sich das Knie vertrete. Die genaue Diagnose steht noch aus.

Die nächste Chance auf drei Punkte haben die Dynamites am Freitag, dem 08. November, vor heimischen Publikum gegen die Bergisch Raptors aus Solingen.

                                                                                                                           

Meldung vom 05.11.2019

Karte

Karte wird geladen ...
Breitengrad: 50.81225
Längengrad: 7.10933