Totalausfall Eishockey Club Troisdorf e.V. Uckendorfer Strasse 135

Totalausfall

Meldung vom 10.02.2020

Auftakt zur Aufstiegsrunde endete für den EHC Troisdorf mit zwei Niederlagen

Beim ersten Spiel der Aufstiegsrunde zur Regionalliga traf der EHC Troisdorf beim Freitagsspiel auf Dortmund. Der Primus der Landesliga zeigte auch in diesem Spiel seine Klasse. Im ersten Drittel spielten beide Teams ansehnliches Eishockey. In der siebten Spielminute gelang Dortmund der Führungstreffer zum 1:0. Die Dortmunder Fans mussten bis in der zwanzigsten Minute warten um erneut jubeln zu können, das 2:0 gelang erst in Überzahl als Justyn Tursas zum Abkühlen in der Kühlbox verweilte. Dass die Dortmunder Führung nicht schon höher ausfiel lag am Troisdorfer Goalie Dominik Liesenfeld. Mit dem Beginn des Mitteldrittels häuften sich die Strafen auf beiden Seiten. Der nächste Treffer für die Eisadler Dortmund fiel wiederum in Überzahl. Die Spielzeituhr zeigte zur zweiten Drittelpause 3:0 für Dortmund. Wer gehofft hatte die Drittelpause hätte eine positive Wirkung auf die Mannschaft gehabt, der sah sich bitter enttäuscht. Strafzeiten häuften sich auf beiden Seiten, einzig die Eisadler zeigten noch Ihre Klasse. Die Kufencracks aus Troisdorf schienen jegliche Gegenwehr aufgegeben zu haben. Das Troisdorfer Tor wurde von Dortmund permanent beschossen, zu viel für den gut aufgelegten Goalie. Liesenfeld konnte nicht verhindern das er im Schlussdrittel noch fünf Mal den Puck aus dem Tor holen musste. Mit einer Niederlage von 8:0 begab sich das Troisdorfer Team auf die Heimreise.

Das zweite Spiel des Wochenendes fand gegen Wiehl, hinter Dortmund das zweite Team der Tabelle nach der Hauptrunde, statt. Die Dynamites legten von der ersten Spielminute druckvoll los. Es schien eine andere Mannschaft gegenüber dem Freitagsspiel auf dem Eis zu sein. In der vierten Spielminute gelang Lucas Hubert (20), auf Zuspiel von Andreas Czaika (19) und Lucas Kürten (28) der von den mitgereisten Fans umjubelte Führungstreffer. Die Wiehl Penguins legten von diesem Moment an los und zeigten aus welchem Grund sie mit Dortmund die beste Mannschaft der Hauptrunde waren. Nachdem in der elften Spielminute der Ausgleichstreffer fiel, legte Wiehl so richtig los. Innerhalb von vier Minuten ließen sie Troisdorf Goalie Daniel Scheck keine Chance. Mit der Führung von 3:1 gingen die Teams in die erste Drittelpause. Das Mitteldrittel brachte keine Änderung bei den Dynamites, das Team fand keine Mittel gegen die stark aufspielenden Penguins. Das Zusammenspiel der Troisdorfer Mannschaft funktionierte nicht, es kam kein Spielfluss auf. Wiehl nutzte dies eiskalt aus und baute die Führung im Powerplay bei doppelter Überzahl auf 4:1 aus. Nach der zweiten Drittelpause gelang Andreas Czaika (19) auf Zuspiel von Lucas Hubert (20) und Mario Wonde (29) noch der Treffer zum 4:2. Zu wenig um die Partie noch zu drehen. Kurz vor Spielende erhöhte Wiehl innerhalb von einer Minute noch auf 6:2.

 „Wir haben in beiden Spielen kein Zusammenspiel hinbekommen. Die Mannschaft hat nicht das gezeigt wozu sie in der Lage ist. Beim nächsten Spiel gegen Dortmund müssen wir anders aufspielen, uns nicht wieder unterkriegen lassen“, so Troisdorfs Trainer Daniel Walther.

Meldung vom 10.02.2020

Karte

Karte wird geladen ...

Zum Aktivieren der Karte müssen Sie unten auf den "Akzeptieren"-Button" klicken. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an den jeweiligen Anbieter (Google Maps) übermittelt werden.

Breitengrad: 50.81225
Längengrad: 7.10933