Forscherferien im Gymnasium Altenforts
Forscherferien im Gymnasium Altenforts Gymnasium Zum Altenforst Zum Altenforst 10

Forscherferien im Gymnasium Altenforts

Meldung vom 01.10.2015

In den Ferien auch noch freiwillig in die Schule?

Eigentlich ist das für die meisten Schüler undenkbar. Doch das Konzept des Gymnasiums zum Altenforst scheint genau den Nerv der Troisdorfer Kinder zu treffen. Rund 130 Kinder der Troisdorfer Grundschulen verzichten auf einen Teil ihrer Ferien, um am Altenforst zu experimentieren, zu tüfteln und zu forschen.

Angeboten werden Kursthemen wie die „Chemie der Mineralien und Edelsteine", das „Programmieren von Lego-Robotern", oder auch ein Kurs zur Geschichte und Sprache der alten Römer.

In Zusammenarbeit mit dem Argelander-Institut für Radioastronomie wird außerdem ein Kurs zur Astronomie angeboten.

Das Gymnasium veranstaltet seit Jahren gemeinsam mit der Uni Bonn Kurse zur Förderung von besonders motivierten und talentierten Schülerinnen und Schüler. Damit wollen beide Partner die Talente der Schülerinnen und Schüler bestmöglich fördern und die Neugierde der Kinder und Jugendlichen weiter entfachen! „Es geht darum, den Kindern und Jugendlichen Türen zu öffnen und ihnen neue Chancen zu ermöglichen" kommentiert der stellvertretende Schulleiter Michael Funke die Kooperation. Diese erfolgreiche Zusammenarbeit wird nach den Herbstferien am 27. Oktober in einem formellen Kooperationsvertrag zwischen der Universität und dem Troisdorfer Gymnasium festgehalten. Neben dem Rektor der Universität, Herr Professor Dr. Michael Hoch, Herrn Oberstudiendirektor Reinhard Schulte und Herrn Dr. Achim Beyer von der Schulaufsicht, wird auch der Troisdorfer Bürgermeister Hans-Werner Jablonski persönlich an der feierlichen Unterzeichnung teilnehmen.

Die Forscherferien sind ein Angebot des Regionalen Leistungszentrums, das gerade am Altenforst aufgebaut wird. Die fachlich anspruchsvollen, zusätzlichen Kurse des Leistungszentrums mit Angeboten aus den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) sowie Kurse zum Erwerb von Zusatzqualifikationen in modernen Fremdsprachen sollen die Schülerinnen und Schüler auf ein späteres Studium in einer globalisierten Welt bestmöglich vorbereiten. Auch wenn die Teilnahme an diesen Angeboten freiwillig ist, ist das Interesse der Gymnasiasten groß. So nun auch die Forscherferien für die Jüngsten. Die Forscherferien finden in den ersten Tagen der Herbstferien statt.

In einer öffentlichen Präsentation stellen die jungen Forscher am Mittwoch, den 07.10. von 17.30 bis 19.30 Uhr ihre Ergebnisse vor. Interessierte Bürger sind herzlich willkommen.