Troisdorfs „Museumsinsel“ Burg Wissem (Bilderbuchmuseum und MUSIT)
Troisdorfs „Museumsinsel“ Burg Wissem (Bilderbuchmuseum und MUSIT) Museum für Stadt- und Industriegeschichte Troisdorf Burgallee 1
Burgallee 1
Mitgliedschaften

Troisdorfs „Museumsinsel“ Burg Wissem (Bilderbuchmuseum und MUSIT)

Wirtschaft belebt, Ausgabe 2014 - Sieben , Seite 26-27

Bilderbuchmuseum und MUSIT – Europas einzigartiges Spezialmuseum für künstlerische, historische und moderne Bilderbuchillustrationen und Troisdorfs Museum für Stadt und Industriegeschichte.

Die Geburtsstunde des Bilderbuchmuseums schlug 1982, als der Troisdorfer Kaufmann Wilhelm Alsleben der Stadt seine Sammlung mit über dreihundert historischen Bilderbuch-Originalillustrationen sowie zahlreichen Lithosteinen, Holzdruckstöcken und einigen Tausend modernen Bilderbüchern schenkte.

Durch Ankäufe und Schenkungen ist das Museum seither systematisch ausgebaut worden. Heute präsentiert es neben den eigenen Sammlungen ein interessantes und vielseitiges Wechselausstellungsprogramm. In der Präsenzbibliothek finden sich alle wichtigen Neuerscheinungen im Bereich Bilderbuch der letzten Jahre. Das angrenzende Spielzimmer bietet gerade kleineren Kindern Raum zum Spielen, Bauen und Toben.

Die großzügige Dauerleihgabe der Janosch-Film & Medien AG macht das Troisdorfer Bilderbuchmuseum zum größten Janosch-Zentrum weltweit.

Die idyllische Lage der Burg Wissem in einem Park mit Wildgehegen und Abenteuerspielplatz am Rande eines weitläufigen Naturschutzgebietes zwischen Köln und Bonn machen das Museum zu einem beliebten Ausflugsziel für Jung und Alt.
Im direkt gegenüberliegenden Museum für Stadt- und Industriegeschichte (kurz: MUSIT) wird das Zusammenwirken von industrieller Entwicklung, der Geschichte einzelner Wirtschaftsunternehmen und herausragender Unternehmerpersönlichkeiten mit Aspekten der sozialen, architektonischen und infrastrukturellen Entwicklung einer Industriestadt dargestellt.

Dabei ist die veranschaulichte und gezeigte Stadt- und Industriegeschichte nicht nur lokal-, sozial- und industriegeschichtlich interessant. Sie ist darüber hinaus auch repräsentativ für die Entwicklung zahlreicher Industriestädte Deutschlands.

Lebenslinien einer Stadt

Das MUSIT hat schon heute eine starke identitätsstiftende Funktion. Auswärtige Besucher lernen hier nicht nur exemplarisch die Entwicklung einer Industriestadt und die Auswirkungen auf die Lebensbedingungen der Menschen kennen,
sondern auch deren gelungenen Strukturwandel. Darüber hinaus erleben sie eine Stadt, die durch jahrzehntelange Erfahrung im multikulturellen Zusammenleben zukunftsweisende Impulse geben kann.

Außerdem beherbergt das MUSIT die weltweit einzige Produktsammlung von Dynamit Nobel. Das Unternehmen hatte seinen Firmensitz in Troisdorf und wurde begründet von Alfred Nobel, dem Stifter des jährlich in Stockholm verliehenen
Nobel-Preises. Zwischen den 30er- und 60er-Jahren des 20. Jahrhunderts war Dynamit Nobel das weltweit führende Kunststoff-Unternehmen.

Die Sammlung wurde hauptsächlich zusammengetragen von Herbert Laubenberger, einem ehemaligen Mitarbeiter, und dem gemeinnützigen Verein „Kunststoff Museum Troisdorf e. V.“.

Öffnungszeiten

Dienstag – Freitag von 11 Uhr bis 17 Uhr
Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 10 Uhr bis 18 Uhr
Montag ist Ruhetag.

Download