Kunsthaus Troisdorf: Vier intensive Tage zum Hören und Schauen
Kunsthaus Troisdorf: Vier intensive Tage zum Hören und Schauen Rathaus der Stadt Troisdorf Kölner Straße 176

Kunsthaus Troisdorf: Vier intensive Tage zum Hören und Schauen

Meldung vom 14.09.2020

Das Kunsthaus Troisdorf präsentiert zum dritten Mal die Experimentale – ein kleines, hervorragend besetztes Festival für neue und improvisierte Musik an der Schnittstelle von Freejazz und angrenzenden Genres. Christian Brand, Geschäftsführer der Stiftungen der Kreissparkasse Köln, kam eigens nach Troisdorf, um Kunsthaus-Leiter Frank Baquet auch für die bevorstehende Ausgabe des Festivals wieder finanzielle Unterstützung zuzusagen.

Los geht es am Donnerstag, 17. September, um 20.15 Uhr mit der Jazzgröße Jens Düppe, u. a. WDR-Preisträger und prominenter Drummer, der auch in die Tasten zu greifen weiß.

Die Vokalistin Hanna Schörken und ihre musikalische Partnerin am Cello, Emily Wittbrodt erkunden anschließend am Donnerstag, 17. September, um 21.15 Uhr die Welten der Sounds von Noise bis Silence.

Der Freitag, 18. September, gehört zwei Trios: Um 20 Uhr treten Philip Zoubek (Piano), David Helm (Bass) und Dominik Mahnig (Drums) vor das Publikum und präsentieren ihren harmonisch frei swingenden Jazz.

Future Jesus & The Electric Lucifer bringen abgefahrenen Jazzrock und futuristische Klangbilder aus Düsseldorf nach Troisdorf. Die Sound-Rakete von Tamon Nüßner (Drums), Richard Eisenach (Bass) und Florian Hoheisel (Gitarre) steigt um 21 Uhr.

Emotionale Zustände ausleben, Effekte, „Things“ – das ist das Grundmaterial, aus dem Andreas Völk (Gitarre), Laurenz Gemmer (Piano), Kenn Hartwig (Kontrabass) und Thomas Sauerborn (Drums) am Samstag, 19. September, um 20 Uhr ihre musikalische Welt schöpfen, die unter dem Bandnamen Enjuti auf die Zuhörer*innen trifft.

Der Eintritt zu allen Konzerten ist frei, Spenden sind willkommen. Die Aufstellung der Stühle bei den Konzerten garantiert die Einhaltung der Corona-Schutzvorschriften, so dass dem neugierien Zuhören nichts im Wege steht. Kontaktdatenerfassung und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes bis zum Sitzplatz sind vorgeschrieben.

Eine Anmeldung ist daher erforderlich unter baquetf@troisdorf.de oder 0178/63 50 949.

Hommage und Retrospektive

Im Juli verstarb Kazem Heydari, ein Künstler, der viele Jahre lang Teil der Troisdorfer Kunstszene war. Das Kunsthaus widmet ihm eine Ausstellung, die am Sonntag, 20. September, um 11 Uhr eröffnet wird. Dazu spricht unter anderem der Kabarettist Robert Griess, der mit Heydari befreundet war. Auch bei der Vernissage werden die Corona-Schutzbestimmungen eingehalten, Mund-Nase-Schutz muss getragen werden.

Das Kunsthaus Troisdorf liegt an der Mülheimer Straße 23.

www.kunsthaus-troisdorf.de

Meldung vom 14.09.2020

Karte

Karte wird geladen ...

Zum Aktivieren der Karte müssen Sie unten auf den "Akzeptieren"-Button" klicken. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an den jeweiligen Anbieter (Google Maps) übermittelt werden.

Breitengrad: 50.817283
Längengrad: 7.148194